DIVETOGETHER e.V.

Wir fördern die persönliche Entwicklung und Integration von Menschen mit Behinderungen mit ihrem familiären und privatem Umfeld. Unser Herzstück sind inklusive und innovative Tauchprojekte für Begegnung, gemeinsames Erleben und neue Perspektiven auf Augenhöhe.

Wir setzen uns ein für die Entwicklung von Tauchen in Sport, Rehabilitation, Therapie und Pädagogik. Mit unseren Projekten möchten wir neue Impulse geben, unmöglich gedachtes als Möglichkeit zeigen und Berührungsängste senken. Es geht uns um Verbesserung der Lebensqualität und Stärkung der Autonomie.

Wir fördern

Inklusive Tauchprojekte

Gemeinsames Erleben für neue Perspektiven, Tauchen mit und ohne Handicap miteinander

Schul- & Jugendprojekte

Schüler*innen erfahren gemeinsam die Welt unter Wasser, Projekte In- und Ausland

Film & Dokumentation

Filmprojekte außergewöhnlich, verschiedenste Behinderungen, verschiedene Ziele, Träume, Wege

Events & Divetogether

Öffentliche Events für Begnung, Zuschauen,  Tauchpartner finden, Entdeckung neuer Möglichkeiten

Viele Wege uns zu unterstützen.

Zu uns und unseren Projekten.

Mit unseren Projekten wollen wir diejenigen erreichen, denen die Möglichkeiten zum Tauchen in der Regel verwehrt sind. Denn für die meisten Menschen ist schon die Vorstellung von Tauchen mit Behinderung ein Ding der Unmöglichkeit.

Deshalb unterstützen wir Tauchaktionen in Kooperation mit Schulen, inklusiv ausgerichtet wie spezielle Förderschulen, ebenso wie Veranstaltungen z.B. in Rehabilitationskliniken. Wir wissen, dass die ersten Einstiege einfach sein müssen und einen vertrauenswürdigen Rahmen brauchen. 

Vor dem ersten Atemzug unter Wasser liegen meist zahlreiche Fragen, noch mehr Antworten und ein innerer Mutsprung, der nach Außen hin kaum sichtbar wirkt.

All dies fordert ein Mix von Informationen, kompetente Tauchbegleiter und spezielleres Fachwissen. Es verlangt nach strukturellen Voraussetzungen, die Handicaptauchen in seiner Vielfalt attraktiv und leichtgängig macht.

Aus diesem Grund setzen wir uns für öffentlichkeitswirksame Aktionen ebenso ein wie für filmerische Dokumentationen und Tauchaktionen, die im Therapiebecken starten. 

Wir möchten dazu beitragen, die Barrieren, die in Strukturen, Köpfen und fehlenden Erfahrungen bestehen, zu wandeln und mit neuen freudigen Erlebnissen zu füllen. 

Auszeichnungen

Ehrenamtliche Stunden

Aktuelle Projekte

Inklusionsprojekt in Köln

Frisch gestartet ist unser von Aktion Mensch gefördertes Projekt im Kölner Raum. Wir möchten umfassend professionelle Strukturen schaffen, die Handicap-Tauchen mit seiner Vielfalt etabliert. Tun, ausprobieren, lernen und vernetzen. Inklusion braucht echt erlebbare Erfahrungen.

Jugendcamp

Das Jugend Sommer Camp mit dem BMAB rief dieses Jahr wieder Jugendliche mit Amputationen unter Wasser. Atmen, Schweben und volle Freiheit für neue Bewegungen. Ein erster Schritt aus dem weitere folgen dürfen. Bis ins Meer mit Familie oder Freunden.

Filmprojekt Zero to High End

Ein Kooperationsprojekt auf das wir uns riesig freuen. Gemeinsam mit „Behind The Mask“ zeigen wir was alles möglich ist und worum tatsächlich geht beim Handicap Tauchen. Top Kulisse – vier Vorbilder – vier verschiedene Behinderungsformen –  ein Ziel.

Historie und Hintergründe So fing es an…

im Juli 2009 startete DIVETOGETHER  e.V. als Zusammenschluss von Experten aus Neuroorthopädie, Physiotherapie, Körperpsychotherapie  und erfahrenen TauchlehrerInnen. Alle verbunden über ihre  beruflichen Erfahrungen in der Arbeit mit Menschen mit Behinderungen und begeistert von den vielfältigen Chancen des Tauchens. Ziel und Wirkungsort war zunächst München, wo die ersten größeren Projekte für Förderschulen sowie öffentliche Sportveranstaltungen und Familien Camps begannen.

Fragen zu Projekten:

0152 370 10 977

Ehrungen und Aktionen

Stiftung Pfennigparade München, Ernst-Barlach-Schule und Realschule für Körperbehinderte Kinder und Jugendliche, Integration des Tauchens in den Schulsport, Offene Tauchtage, Inklusive Tauch AG`s für Jugendliche, Erwachsene, Familien

Messe REHAB in Karlsruhe 2012 in Kooperation mit Otto Bock

Informationsveranstaltung Sportamt München 2009, Marienplatz, Sport für Behinderte

Tauchcamps integrativ nach Kroatien und Curacao

Elbe-Saale-Klinik, Barby, Tauchtage mit Amputation mit Gehschule-Sanitätshaus TOC

MediClin Rehazentrum Bayreuth, Tauchtage für Menschen mit Querscnitt, Amputationen

Unterstützung inklusives Filmprojekt „Hannah taucht“, Vorbereitendes Tauchtraining, Filmbegleitung 2012

Nach einer intensiven Zeit verschiedener integrativer Tauchprojekte wurde es nach außen hin ruhig mit den Aktivitäten. Doch hinter den Kulissen geschah weiterhin viel zum Aufbau und im Vernetzen. Pioniersarbeit dieser Art fordert Zeit, Engagement und Kreativität. Nicht zuletzt eine hohe persönliche Motivation.

Und so startet DIVETOGETHER e.V. mit neuen Inklusionsvorhaben 2019 an dem regionalen Standort Köln und Projekten in Kombination mit europäischen Partnern. Es ist so einiges in Planung…

Integrationspreis 2010 für Tauchprojekte der Stadt München

Lichtpunktprojekt 2011 für außergewöhnliche Sozialprojekte von der Deutschen Kinder und Jugendstiftung, Schirmherrschaft Britta Steffen

Gemeinsam können wir viel erreichen

Wir verstehen uns als Förderer von vielschichtigen Projekten. Daher freuen wir uns über Interesse, Kooperationen, tatkräftige Mithilfe, Expertise und Vernetzungen aus sozialem wie unternehmerischem Feld und natürlich Spenden.

Wo erfahre ich mehr über die Projekte?

Hier auf der Website werden wir über unsere Fortschritte informieren. Doch bei konkreten Fragen zu den einzelnen Projekten sprechen Sie einfach direkt mit uns, via email office@divetogether-ev.de oder per Telefon +49 1523 7010977.

Wie kann ich aktiv helfen?

In der Tat können wir bei einzelnen Aktionen Helfer und Helferinnen in verschiedener Weise und mit unterschiedlichen Fähigkeiten gut gebrauchen. Schreiben Sie oder Du uns direkt an office@divetogether-ev.de oder rufen Sie bzw. Du uns an +49 1523 70 10 977. Denn auch wenn noch keine Termine fest stehen, so möchten wir einen Pool für Assistenz und Aktive HelferInnen für die geplanten Aktionen aufbauen.

Mit wem taucht Ihr denn alles?

Unser Spektrum ist breit gefächert. Denn wir haben einen breiten wie fundierten Erfahrungsschatz. Bei uns sind alle Behinderungsformen und Schweregrade, ja auch Schwerstbehinderung willkommen. Ob körperlich, mental, psychisch beeinträchtigt. Unser Augenmerk liegt auf den Projekten. Zusätzlich richten sich einige Aktionen an bestimmte Zielgruppen (Amputation, Querschnitt, Blind…). Sprich uns direkt an bei Fragen +49 1523 70 10 977.

Woher kommt die Expertise & Erfahrung ?

Wir haben in der Vereinsgründung bewusst die Bündelung von Experten gewählt, die Schnittstellen im Feld Behinderung oder / und Tauchen haben. Und zwar aus Neuroorthopädie, Physiotherapie, Sozialpädagogik, Psychotherapie, Körperpsychotherapie und eigener Betroffenheit sei es geburtsbedingte Behinderung, Unfall, Erkrankung oder familiäres Umfeld. Unsere TauchlehrerInnen haben langjährige Erfahrungen in diesem Bereich. Und so werden auch unsere Assistenten und Assistentinnen ausgesucht und trainiert.

Wo ist der Verein regional aktiv?

Die aktuell geplanten Projekte haben einen Schwerpunkt in Köln und Umgebung. Darüber hinaus sind Kooperationsprojekte sowohl auf  europäischen Ebene geplant, insbesondere im Jugenbereich, tw. mit Familien und für junge Erwachsene. Desweiteren sind Dokumationsvorhaben auch international ausgerichtet. Zudem sind wir insbesondere für Aktionen mit Öffentlichkeitscharakter sehr aufgeschlossen für Standorte deutschlandweit. Sprechen Sie uns einfach an +49 1523 70 10 977.

Expertenstimmen & Erfahrungen

“Nach den guten Erfahrungen aus unserem letzten Sommercamp wollen wir jetzt mehr. Mehr für die Jugendlichen mit Amputationen, Mehr Vorbilder zum Abgucken und Mut machen. Mehr gemeinsam im Meer. Uns so freuen wir uns über unsere Kooperation für neue Projekte im In- und Ausland”

Detlef Sonnenberg

Vizepräsident, BMAB e.V.

“Ich habe erst nach meinem Unfall mit dem Tauchen angefangen. Jetzt bin ich  richtig scharf darauf bei dem geplanten Filmprojekt mit Behind the Mask dabei zu sein. Die ersten Intensivtrainings dazu im Meer habe ich schon gemacht. Es war das erste Mal für mich völlig frei zu schweben, und das gemeinsam mit den Trompetenfischen und meiner Partnerin, die sich das erste Mal unter Wasser wagte.“

Tobias Herkenrath

Taucher mit Tetraplegie

“Wir haben uns damals auf ein Wagnis eingelassen. Schließlich wusste ja niemand ob und geschweige denn wie das Tauchen ausgerechnet für unsere SchülerInnen mit so vielen unterschiedlichen und auch schweren Beeinträchtigungen gehen soll. Doch nach dem ersten Intensivwochenende schon war mir klar. Diese Erfahrung möchte ich jedem Kind hier ermöglichen. Und so weiß ich heute noch wie wir Kindern völlig gerührt applaudiert haben, denn niemals vorher hätten wir ihnen zugetraut, dass sie tatsächlich unter Wasser mehrere Meter lang tauchen können.”

Kerstin Krönner

Rektorin, Ernst-Barlach-Schule

Nachricht an uns

Neues Feld

Köln Projektbüro. Siegburger Str. 137a, St. Augustin

+49 152 370 10 977

office@divetogether-ev.de (Projekte)

accounting@divetogether-ev.de (Spenden)